"Derzeit werden rund 60% unseres Bilddatentransfers über das Teleradiologienetzwerk abgewickelt."

Dr. med. Barbara Luka, HELIOS-Klinik Hagen-Ambrock

Verbund

Im Westdeutschen Teleradiologieverbund kommunizieren derzeit über 270 Einrichtungen miteinander. Wertvolle Zeit und Kosten werden dadurch gespart.

Hierbei sind nicht nur die Radiologen die Sender und Empfänger der Bilder sondern zunehmend auch andere Abteilungen, wie die Kardiologie, die Neurologie, die Unfallchirurgie etc.

Mit jedem neuen Teilnehmer erhöht sich der Nutzen des Verbundes.

 

Informieren Sie sich hier kamagra oral jelly über die Anwendungsszenarien und die Teilnehmer.

Aktuelles

30.12.16 | Presse

ÄrzteZeitung: Verbund mit positiver Bilanz zur Vernetzung 2016

Der Westdeutsche Teleradiologieverbund zieht eine positive Bilanz für 2016. Für das neue Jahr gibt es bereits Wachstumspläne. » weiter

28.12.16 | Nachrichten

Motivierender Rück- und ambitionierter Ausblick im Westdeutschen Teleradiologieverbund

270 Teilnehmer, über 200.000 Untersuchungen in 2016, Nachfrage aus Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz. » weiter

03.11.16 | Presse

RadiologieReportRuhr2016 berichtet über den Westdeutschen Teleradiologieverbund

Datenaustausch vom Neckar bis an die Nordsee » weiter


alle Nachrichten »

Termine

17.01.2017 bis 28.12.2016

Vernetzte Gesundheit (Kiel)

» weiter

23.01.2017 bis 23.01.2017

eHealth - Wie weit ist Europa uns voraus?

Bei dem Kamingespräch der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg sind eHealth Experten aus Europa zur Diskussion geladen. » weiter

24.01.2017 bis 25.01.2017

BMC-Kongress 2017 - Versorgung gestalten

Der Westdeutsche Teleradiologieverbund präsentiert sich in der Poster-Ausstellung » weiter


alle Termine »

Facharztkommunikation

Der bilderstellende Arzt kann die Patientenaufnahmen dem zuweisenden Facharzt zeitnah per DICOM E-Mail zusenden, so dass dieser schnell die weiteren Maßnahmen einleiten kann. Dies führt zu Zeitersparnis und einer höheren Patientenzufriedenheit.

Heimarbeitsplatz

Mittels der Teleradiologieverbund-Plattform können Befundarbeitsplätze außerhalb der Klinik bzw. Praxis eingerichtet werden. So können z.B. Mitarbeiter, die aus familiären Gründen zu Hause seinmüssen, in gewohnter Arbeitsplatzumgebung und Ausstattung beteiligt werden. Dies kann vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung und familiengerechten Arbeitsbedingungen für den Arbeitgeber eine wertvolle Option sein.

Bereitstellung von Voruntersuchungen

Wichtige und hilfreiche Voruntersuchungen stehen im Bedarfsfall oft nicht zur Verfügung und können kurzfristig nicht beschafft werden. Im Teleradiologieverbund Ruhr können diese umgehend angefordert, versendet und empfangen werden. Damit ist eine schnellere und bessere Behandlung des Patienten möglich.

Fachbereichsübergreifende Nutzung

Die Mitwirkung im Verbund ist nicht auf radiologische Abteilungen begrenzt. Vielmehr bietet die Plattform auch die Möglichkeit, die Bildkommunikation durch die Anbindung an die bestehende interne Infrastruktur fachbereichsübergreifend (z.B.: Neurologie, Kardiologie, Chirurgie,…) mit anderen Einrichtungen zu organisieren.

cialis from canada free trial viagra canada
cialis from canada free trial viagra canada