Pressemitteilung: Den 50. Teilnehmer im Visier

  • Medecon
  • 10.10.2012

Erfolgreicher Übergang in den Regelbetrieb. Der Teleradiologieverbund Ruhr hat sich als Netzwerk der Bildkommunikation etabliert.

Am Rande des VISUS Symposiums am 26. Juni in Essen resümierte Marcus Kremes, Geschäftsführer der MedEcon Telemedizin GmbH aus Bochum, den erfolgreichen übergang des Projektes Teleradiologieverbund Ruhr in den Regelbetrieb: "Nach einer ausgiebigen Pilotphase mit zunächst geplanten 20 und zuletzt 35 Teilnehmern sowie einem begleitenden intensiven Austausch mit den teilnehmenden Kliniken und Praxen, konnten wir die Teilnehmerzahl weiter steigern und streben in den nächsten Wochen die Einbindung des 50. Mitglieds an.“

Vollständiger Text hier (PDF)

Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund