12. Anwendertreffen des Westdeutschen Teleradiologieverbundes

  • 20. April 2015
Mit Schwerpunkt Teleradiologie nach Röntgenverordnung. Mit Unterstützung aus den Landesministerien werden wir praxisorientiert die Themen Telemedizin in NRW und Teleradiologie nach Röntgenverordnung behandeln.

im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum

geplante AGENDA:

Begrüßung

Prof. Dr. med. Volkmar Nicolas, Stv. ärztlicher Direktor Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil und Direktor des Instituts für Radiologische Diagnostik,Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin

Aktuelles aus dem Teleradiologieverbund

Marcus Kremers, MedEconTelemedizin

Auswertung der Teilnehmerumfrage und Präsentation der Studie zum TRV

PhilipWoestmann

Mehrwertdienst: Serviceplattform u.a. zur Verlegungsbegleitenden Kommunikation

Dr. med. Dominik Deimel, com2health

Telemedizin in Nordrhein-Westfalen -Strategie der Landesregierung

Mathias Redders, ReferatsleiterGesundheitswirtschaft und Telematik im Ministerium für Gesundheit,Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW

Teleradiologie nach Röntgenverordnung -Raus aus der Grauzone

Walter Huhn, Ministerium fürArbeit, Integration und Soziales des Landes NRW

Christoph Pesch, Bezirksregierung Arnsberg

Fragen, Antworten, Diskussionen und Gespräche bei einem Imbiss

Interessenten bitte melden unter info@medecon-telemedizin.de


Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund