2. eHealth-Kongress - Vernetzte Gesundheit in Rhein-Main und Hessen

  • 9. Oktober 2015
der Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e.V.. Der Westdeutsche Teleradiologieverbund präsentiert sich in Darmstadt.

Am Freitag, den 9. Oktober 2015, bringen wir erneut die Entscheider, Anwender und Anbieter bei unserem 2. eHealth-Kongress in Darmstadt zusammen. Denn eines ist klar - das Potential für telemedizinische Anwendungen in Hessen und Rhein-Main ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Viele Fragen sind noch offen, Schwerpunkte müssen noch klarer herausgearbeitet werden, um die Gesundheitsversorgung in Hessen immer effizienter abzusichern.

Mit unserer Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr haben wir zu diesem zukunftsträchtigen Thema den Nerv getroffen - rund 200 Teilnehmer, 40 Experten, 30 Aussteller und viele spannende Diskussionen haben bewiesen, das Thema Telemedizin ist auch in Hessen angekommen.

Die digitale Vernetzung eröffnet allen Beteiligten neue Chancen,Kosteneinsparungen und eine effizientere Behandlung bei höherer Qualität. Wir freuen uns sehr darüber, dass sich, wie auf dem 1. eHealth-Kongress angekündigt,inzwischen ein Aktionskreis eHealth Hessen gegründet hat, der das Thema Telemedizin in Hessen weiter vorantreibt und seine Ideen in den 2. Kongress mit einbringt.

Weitere Infos und Anmeldung hier

Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund