Interessententreffen für das Rheinland

  • 1. Juli 2013
Der Vorstand des Universitätsklinikums Düsseldorf lädt die Kliniken und Praxen im Rheinland und Bergischen Land zu einer Informationsveranstaltung über den Teleradiologieverbund ein.

17:30 - 17:40
Begrüßung
Prof. Raab, ärztlicher Direktor, UniversitätsklinikumDüsseldorf
Prof. Antoch, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle
Radiologie, Universitätsklinikum Düsseldorf

17:40 - 18:00
Vorstellung des Teleradiologieverbundes Rhein-Ruhr
M. Kremers, Geschäftsführer der MedEcon Telemedizin GmbH

18:00 - 18:20
Nutzen des Teleradiologieverbundes in der Klinik
A. de Greiff, Leiter IT, Institut für Diagnostische und Interventionelle
Radiologie und Neuroradiologie, Universitätsklinikum Essen

18:20 - 18:40
Nutzen des Teleradiologieverbundes in der Niederlassung
Dr. C. Labisch, Radiologie Herne

18:40 - 18:50
Wie nutze ich den Teleradiologieverbund
O. Th. Bethge, IT Universitätsklinikum Düsseldorf

18:50
Imbiss

Interessenten melden sich bitte unter info@medecon-telemedizin.de

Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund