Möglichkeiten und Perspektiven von regionalen telemedizinischen Kooperationen

  • 26. September 2016
Infoveranstaltung in Oldenburg. in Kooperation mt eHealth Niedersachsen und GeWiNet.

Agenda

17:00 h Begrüßung

17:15 h DICOM, IHE und die Bedeutung von Standards in der Bild- und Falldatenkommunikation
Dr. Marc Kämmerer, Innovationsmanagement VISUS GmbH, Bochum

17:30 h Interoperabilität als Voraussetzung für Innovationen
Dr. Nils Hellrung, Geschäftsführer symeda GmbH, Braunschweig und Vorstand im Beirat eHealth Niedersachsen

17:45 h Aktuelle Telemedizin-Projekte und Fördermöglichkeiten des INTERREG VA MIND-Programms
Annika Thomas, Projektleiterin Telemedizin/eHealth, GeWiNet, Osnabrück

18:00 h Telemedizin: Erfahrungen und Strategien am UK Münster
Dr. Christian Juhra, Leiter Stabsstelle Telemedizin, UK Münster

18:15 h (Nord-)Westdeutscher Teleradiologieverbund
Marcus Kremers, Geschäftsführer MedEcon Telemedizin, Bochum

18:30 h Live-Demo: Telemedizinische Kooperation
Christian Grünke, IT-Systemadministrator, Referenzzentrum Mammographie Nord, Oldenburg

18:45 h Diskussionen beim Imbiss

Anmeldungen bitte an info@medecon-telemedizin.de


Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund