Regionale telemedizinische Vernetzung in Rheinland-Pfalz

  • 6. Juli 2022

Gemeinsam mit der InnoNet HealthEconomy e. V. laden wir zu einer Inforveranstaltung ein. Von 16:30 Uhr bis ca. 18:30 Uhr treffen wir uns in Daun.

Begrüßung
Elke Butzen-Wagner; Geschäftsführerin InnoNet HealthEconomy e.V.

Begrüßung und Bedeutung von Telemedizinischer Vernetzung für die Region Thomas Scheppe, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun

Kooperationen und Anwendungen am Beispiel Teleradiologie
Prof. Dr. med. Peter Mildenberger, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Telemedizinische Möglichkeiten im Praxischeck

a) Westdeutscher Teleradiologieverbund
Marcus Kremers, MedEcon Telemedizin, Bochum

b) Videosprechstunde / -konsultation
Kim Sebastian Scherer, CompuGroup Medical, Koblenz

c) Messenger-Dienst
Julia Opstals, Allm EMEA, Erlangen

d) Patientenportal
Peter Salathe, m.Doc

Diskussion und Gespräche bei einem Imbiss

Weitere Infos und Anmeldung hier

Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach StrahlenschutzVerordnung (StrlSchV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund