Telemedizin in der Region - Der Westdeutsche Teleradiologieverbund - Pilotprojekt Niedersachsen

  • 21. Mai 2014
Am 21. Mai lädt das Klinikum Osnabrück zu einer Infoveranstaltung ein.

18:00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. med. Bernd Tombach, Klinikum Osnabrück

18:10 Uhr Westdeutscher Teleradiologieverbund -Entwicklung, Anwendung und Ausblick

Marcus Kremers, MedEcon Telemedizin GmbH

18:30 Uhr Vernetzung von Fachbereichen verschiedener Kliniken

Prof. Dr. med. Bernd Tombach, Chefarzt Röntgen- und Strahlenklinik Klinikum Osnabrück

Christopher Rehberg, IT-Abteilung Klinikum Osnabrück

18:45 Uhr Umsetzung und Etablierung in einer Radiologischen Praxis

Dr. med. Hans-Gerhard Pelzer, Radiologie Greven

19:00 Uhr Vernetzung, Datenschutz, Nutzen: Erfahrungen aus dem Teleradiologieverbund in NRW

Dr. Christi an Juhra, Leiter Stabsstelle Telemedizin am Universitätsklinikum Münster

19:15 Uhr Live-Demo des Westdeutschen Teleradiologieverbundes

19:30 Uhr Fragen und Diskussionen

weitere Informationen und Anmeldung unter info@medecon-telemedizin.de

Referenzen

Einsatzgebiete der Telemedizin

Der Teleradiologieverbund in der Anwendung.
Bereits jetzt deckt die Bildübertragung per DICOM E-Mail eine Vielzahl von bestehenden Anwendungsszenarien ab, die auch bei anderen Teilnehmern schnell und individuell implementiert werden können.

Die Liste der Szenarien ist bei weitem nicht abgeschlossen. Viele Möglichkeiten ergeben sich ganz individuell je nach Abläufen und Strukturen der Nutzer. So bietet der Westdeutsche Teleradiologieverbund beispielswiese die Grundlage, um Teleradiologie nach Röntgenverordnung (RöV) abzubilden.

Westdeutscher Teleradiologieverbund